Ein Punkt für die Moral

Nach vier Pflichtspiel-Niederlagen in Folge eroberte Irreal wieder einen Punkt. Im Heimspiel gegen Spice Balls holte die Würrer-Truppe nach 0:2-Rückstand dank zweier später Tore noch ein 2:2.

Uhr.jpg-DSG Irreal-St. Leopold

Dabei sah es am Dampfschiffhaufen lange nach einem Spiegelbild der letzten Wochen aus. Die Gäste gingen durch ein Eigentor von Klaus früh (10.) in Führung. Irreal war in weiterer Folge das tonangebende Team, wobei auch Spice Balls durch ihre langen Bälle Gefahr ausstrahlte. Tore fielen vor Seitenwechsel keine mehr.

Nach der Pause änderte sich wenig am Spielverlauf, im Abschluss fehlte dem "Weißen Ballett" vorerst weiterhin die Präzision. So war es schließlich der Tabellensiebente, der in der 59. Minute nach einer unglücklichen Abwehr von Tormann Luki P. zum 2:0 abstaubte.

Irreal warf in den letzten 20 Minuten alles nach vorne, Spice Balls vergab nach Kontern gleich mehrmals alleine vor Luki P. die Chance zur Entscheidung. Der Kampfgeist der Hausherren wurde aber schließlich doch noch belohnt. Zunächst traf Máté nach einem Gestocher im gegnerischen Strafraum per Flachschuss zum 1:2 (87.). In der Nachspielzeit war es schließlich der aufgerückte Außenverteidiger Klaus, der einen Gegenstoß blitzsauber zum Endstand verwertete. Dem Ausgleichstreffer ging eine strittige Situation im Irreal-16er voraus, ein Spice-Ball-Spieler protestierte so heftig, dass er im Anschluss an das 2:2 mit Gelb-Rot unter die Dusche geschickt wurde.

Am Samstag (16.11.) steht um 14 Uhr die Auswärtsbegegnung bei Idee, gegen das vor wenigen Wochen im Cup mit 3:8 verloren wurde, auf dem Programm.